Camp Reinsehlen

Jörg-Werner Schmidts Knickpyramide

Dieser Inhalt benötigt HTML5/CSS3, WebGL, oder Adobe Flash Player Version 9 oder höher.

  • Fotograf: Rainer Reddig
  • Zeit: Aug. 2017

Eine zehn mal zehn Meter breite und knapp sechs Meter hohe Knickpyramide aus Holz schuf Jörg-Werner Schmidts 2007 in Reinsehlen. 50 Baumstämme von Douglasien und Lärchen aus dem Bereich des Forstamtes Sellhorn bei Bispingen wurden dafür verwendet. Die quadratische Grundfläche der Pyramide hat eine Seitenlänge von 10,8 Meter. In 2,2 Meter Höhe knickt die 5,2 Meter hohe Pyramide nach innen ab. Ursprünglich drang durch die Lattenzwischenräume der Pyramide ein warmer Lichtschein und eine Klanginstallation gab einen unterschiedlich starken Klang ab. 2011 waren diese Funktionen nicht mehr in Betrieb. Ursprünglich hatte Schmidt eine unterirdisch begehbare Kunstgalerie unter der Pyramide geplant, was aus Kostengründen nicht umgesetzt wurde.

Das Kunstobjekt musste 2017 einer Hotelerweiterung weichen, und steht nun, ca. 100 Meter versetzt, an seinem neuen Standort.

So starten Sie dieses interaktive Kugelpanorama:
→ ein Doppelklick auf das Bild, dann mit gedrückter Maustaste durchs Panorama ziehen
→ zoomen Sie mit dem Mausrad oder den Symbolen am unteren Bildrand